Auerbach Stadt-Anzeiger - Dezember 2021

Jahrgang 43 Dezember 2021 Nr.12

2 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - JETZT 9.000 € UMWELTBONUS* SICHERN. MINI Cooper SE 3-Türer Sport Lederlenkrad, Sportsitze für Fahrer und Beifahrer, Klimaautomatik, DAB-Tuner, Lichtpaket, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, MINI Navigationspaket, u.v.m. LEASINGBEISPIEL DER BMW BANK GMBH: Autohaus Graser GmbH Eschenbacher Str. 1 92690 Pressath Tel. 09644 9229-0 info@ah-graser.de www.ah-graser.de Ein unverbindliches Leasingbeispiel der BMW Bank GmbH, Lilienthalallee 26, 80939 München; alle Preise inkl. MwSt.; Stand XX/20XX. Ist der Leasingnehmer Verbraucher, besteht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen nach Vertragsschluss ein gesetzliches Widerrufsrecht. Nach den Leasingbedingungen besteht die Verpflichtung, für das Fahrzeug eine Vollkaskoversicherung abzuschließen. Wir vermitteln Leasingverträge ausschließlich an die BMW Bank GmbH, Lilienthalallee 26, 80939 München. 1) Exkl. 990,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung. Stromverbrauch in kWh/100 km: 14,9 (NEFZ); 17,6 - 15,2. (WLTP); Effizienzklasse (NEFZ): A+; Elektrische Reichweite (WLTP) in km: 234,0 - 203,0; Spitzenleistung: 135 kW (184 PS) Offizielle Angaben zu Stromverbrauch und elektrischer Reichweite wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und entsprechen der VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung. Angaben im NEFZ berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad-und Reifengröße, im WLTP jeglicher Sonderausstattung. Weitere Informationen zu den Messverfahren WLTP und NEFZ finden Sie unterwww.mini.de/wltp. * Die Förderung beträgt bei einem vollelektrischen Fahrzeug 6.000 EUR (mit „Innovations-prämie“: 9.000 EUR) bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von unter 40.000 EUR, und 5.000 EUR (mit „Innovationsprämie“: 7.500 EUR) bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von über 40.000 EUR. Bei den Plug-in-Hybrid Modellen beträgt die Förderung 4.500 EUR (mit „Innovationsprämie“: 6.750 EUR) bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von unter 40.000 EUR, und 3.750 EUR (mit „Innovationsprämie“: 5.625 EUR) bei einem Basisfahrzeug mit einem Netto-Listenpreis von über 40.000 EUR. Die Förderung wird bis zu einem maximalen Netto-Listenpreis des Basis-fahrzeugs von 65.000 EUR gewährt. überschreitet der Netto-Listenpreis des Basisfahrzeugs diesen Betrag, gibt es keine Förderung. Die Förderung leisten Automobilhersteller und Bund jeweils zur Hälfte. Im Zuge der „Innovationsprämie“ wird der Anteil des Bundes an der Förderung zeitlich befristet bis zum 31.12.2021 verdoppelt. Der Anteil des Herstellers wird netto ausgezahlt, der des Bundes brutto für netto (echter Zuschuss). Die Höhe und Berechtigung zur Inanspruchnahme des Umweltbonus ist durch die auf der Webseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unter www.bafa.de/umweltbonus abrufbare Förderrichtlinie geregelt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Gewährung des Umweltbonus. Der Umweltbonus endet mit Erschöpfung der bereitgestellten Fördermittel, spätestens am 31.12.2025. Aktionspreis1) : 30.690,00 EUR Leasingsonderzahlung: 6.000,00 EUR Laufleistung p. a.: 10.000 km Laufzeit: 36 Monate Sollzinssatz p.a.: 3,99 % Effektiver Jahreszins: 4,06 % Gesamtbetrag: 16.215,00 EUR monatliche Leasingrate: ab 283,00 EUR DER NEUE VOLLELEKTRISCHE MINI.

3 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Inhalt: Titelbild: Titelbild: Weihnachten Innenstadt Auerbach Text: 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld von Rudolf Weber 4 Standesamtliche Nachrichten 12 Kleinanzeigen 14 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld 16 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld 18-21 Familien- /Traueranzeigen 20 Impressum 21 Veranstaltungskalender 22 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld 28 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld 30 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld 32 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld 36 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld AM MARKTPLATZ Oberer Marktplatz 9 • 91275 Auerbach Tel. 09643-8641 • www.zeitjuwel.de Faire Preise Fachgeschäft Messeneuheiten www.trauring.zeitjuwel.de Servicearbeiten Schmuckreparatur Lötarbeiten Gold & Silber Perlenservice Perlenkette neu knüpfen Uhrenservice Batteriewechsel Revision mechanischer Uhren Service für Wand./Standuhren Trauringe Verlobungsringe

4 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Stadt Auerbach i.d.Opf.

5 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

6 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

7 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

8 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Die Bücherei hat vom 24.12. 21 bis einschließlich 9.1.22 geschlossen! Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bahnhofstraße 14 Tel. (0 96 43) 13 19 pfarramt.auerbach@elkb.de www.christuskirche-auerbach.de Gottesdienste in der Christuskirche mit Übertragung ins Gemeindehaus. Mund-Nase-Bedeckung nicht vergessen! 5.12. 9.30 Uhr 3. Advent mit Abendmahl 12.12. 9.30 Uhr 4. Advent 19.12. 9.30 Uhr Buß- und Bettag 24.12. 17.00 Uhr Heiligabend 25.12. 9.30 Uhr 1. Weihnachtsfeiertag 26.12. 9.30 Uhr 2. Weihnachtsfeiertag 31.12. 17.00 Uhr Altjahresabend Pandemiebedingte Änderungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse. Evangelische öffentliche Bücherei Bahnhofstraße 14a Tel. (0 96 43) 91 65 97 www.christuskirche-auerbach.de/buecherei Bücherei Dienstag 18.00–20.00 Uhr Freitag 16.00–18.00 Uhr Sonntag 10.30–11.30 Uhr Unsere Trainingszeiten: Freitag 19.00 – 19.45 Uhr: - Rettungsschwimmer 19.45 – 20.30 Uhr: - Minis - JuWa I - JuWa II Kontakte: Vorstandschaft: - Ernst Schalanda (ernst.schalanda@wasserwacht.bayern) - Birgit Heringklee (birgit.heringklee@wasserwacht.bayern) Schwimmkurs: - Simone Frohnhöfer (simone.frohnhoefer@wasserwacht.bayern) Training: - Tassilo Kasseckert (tassilo.kasseckert@wasserwacht.bayern) www.wasserwacht-auerbach.de

9 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

10 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Rudi Graml

11 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

12 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - K l e i n a n z e i g e n Lieber Leser des Stadt-Anzeigers! Bitte beachten Sie bei Ihren Anschaffungen die Werbe - Anzeigen unserer Inserenten !! Michelfeld: 179 m² großes EFH, Garten, Balkon, Terrasse u.v.m. sucht neue Eigentümer. VB 395.000 €; 3.57% Provision inkl. MwSt; JUST STAGED, 0176/70333420 Wohnung zu vermieten in Michelfeld ca. 68 m², 3 Zimmer mit Einbauküche, Bad, Balkon. Tel: 0170 8844755 Interesse an einem Inserat? Wir Informieren Sie gern! Stadtanzeiger-auerbach@online.de Tel.: 0175-4031328

13 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Beratung ↔ Verkauf ↔ Ausführung Hilfe und Reparaturen rund um PC, Notebook und Telefon Martin Schrüfer Bachgasse 17 91275 Auerbach/Opf. info@computerservice-ms.de www.computerservice-ms.de Tel.: 09643 – 20 52 613

14 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld (Fortsetzung, von Rudi Weber) Die Pfarrei Michelfeld konnte im nunmehr zu Ende gehenden Jahr 2021 gleich zwei große Jubiläen feiern, nämlich ihr 900jähriges Bestehen und die Fertigstellung ihrer heutigen Pfarrkirche, der Asamkirche, vor 300 Jahren. Das Foto von Johannes Lindner (+30.3.2021) zeigt das vom Eingang her gesehen erste Deckengemälde der Michelfelder Asamkirche: die Geburt Jesu und die Anbetung der Hirten nach dem Weihnachtsevangelium. (Lukas 2, 1-21) Experten bezeichnen das monumentale Bild von Cosmas Damian Asam (1686-1739) als das künstlerisch wertvollste der ganzen Kirche: „Die Figuren sind trefflich geschildert, die musizierenden Engel (Orgelchor! Nach Benedikts Regel soll sich der Gesang der Mönche mit dem der Engel verbinden) sind in sicherer Komposition gezeichnet. Reiche Farbpalette. Signatur C. D. Asam 1717“ (1, Seite 11) Fertiggestellt wurde die Ausgestaltung der heutigen Pfarrkirche St. Johannes der Evangelist erst 4 Jahre später. (2) Die Inschrift über dem Hochaltarbild „Ecce hic est dileCtVs discipVlVs Christi“ ist ein Chronogramm bzw. Chronostichon, also ein Satz, in dem Zahlen verschlüsselt sind. Aus den im Text fett geschriebenen römischen Zahlzeichen DDCCCCCCLLVVVIIIIII (D bedeutet 500, C 100, L 50, V 5 und I 1; dabei steht das V für das U im Text) ergibt sich die Jahreszahl 1721. (Fortsetzung Seite 16)

15 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Frohe Weihnachten www.auto-service-ebert.de und vielen Dank für Ihre Treue! Viel Gesundheit wüscht Ihr Team von Auto+Service EBERT Degelsdorfer Str. 4 91275 Auerbach 0 96 43 / 5 03 AUSVERKAUF WEGEN GESCHÄFTSAUFGABE 20% AUF ALLES! Auf diesem Weg bedanken wir uns bei Allen, die uns die letzten Jahre begleitet haben. Frohe Weihnachten und ein wundervolles Jahr 2022!

16 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld (Fortsetzung,von Seite 14) (Fortsetzung Seite 22) Auf und Ab des Klosters Nach der Gründung des Benediktinerklosters Michelfeld 1119 durch Bischof Otto I. den Heiligen von Bamberg (1060-1139) erlebte die Abtei einen ständigen Wechsel von Höhen und Tiefen. (3, Seite 46ff) In seinem eindrucksvollen Festvortrag zur 900 Jahrfeier des Klosters führte Prof. Dr. Konstantin Lindner von der Weidelwanger Mühle u.a. aus: „… ab 1436 Abt Hartung II. Pfersfelder (Anm.: reg. 1436-1451): neue Blüte des Klosters; u. a. durch Kastler Klosterreform (Betonung von Regeltreue, Eigenverantwortung, Gebetskürzungen), Wiederaufbau des Klosters, insbesondere seiner Wehranlage – noch heute Teile zu sehen (v. a. innere Ringmauer und Befestigungsanlagen) --- 1507: Selbstbewusstsein der Michelfelder Äbte steigt, was sich u. a. im Bau einer eigenen Grablege zeigt, der spätgotischen Marienkapelle, die heute noch im Kloster existiert (Speisesaal der Mariengruppe der RW-Einrichtung).“ (4, Seite 7) „‚Es dauerte jedoch keine hundert Jahre, und es kam über das Kloster ein neues verhängnisvolles Ereigniß.‘ … Missstände, die sich im Laufe der Jahrhunderte in der Kirche entwickelt hatten, wurden schon von vielen Vor-Reformatoren angeprangert. Sie forderten zur Rückkehr auf die Ideale der Urkirche und zur Rückbesinnung auf die Heilige Schrift auf, der allein sie Autorität in den Glaubensfragen zugestanden.“ (3, Seite 95f) Martin Luther (1483-1546) hat der Überlieferung nach am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg angeschlagen. Das wird allgemein als der Auslöser und Beginn der Reformation angesehen. (5) (Bild Luther als Augustinermönch, von Lucas Cranach demÄlteren, 1520; gemeinfrei) Die damals Freie Reichsstadt Nürnberg nahm z.B. bereits 1525 die neue Lehre an. „Schon unter Abt Quirin von Giech (1529-1545) begannen die Turbulenzen der hereinbrechenden Reformation ihre Wellen auch hinter die Klostermauern in Michelfeld zu werfen.“ (3 Seite 97) Im Zuge der Reformation wurde 1555 der sog. Augsburger Religionsfrieden geschlossen. Eine ganz wichtige Bestimmung dabei war cuius regio, eius religio, d.h. der jeweilige Landesherr konnte bestimmen, welches Bekenntnis seine Untertanen haben mussten. Und das hatte gravierende Auswirkungen für unsere Vorfahren: „Mal Lutheraner, mal Calvinisten“! (3, Seite 100ff)

17 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Wunschbetrag mitteilen, Telefonisch, Whatsapp oder per E-Mail In der Gutschein Aktion 2021 kannst du dir einen Gutschein von einem bestimmten Betrag erwerben, davon Behandlungen, Permanent Make-up oder Produkte erstehen und dafür weniger bezahlen. Hiermit kannst du dir einen Bonus von bis zu 150 Euro sichern. Gutschein-Aktion Gutschein bezahlen. Per Überweisung, Barzahlung, EC-Zahlung im Institut Gutschein erhalten. Abholung im Insitut oder Versand 24h nach Zahlungseingang 280€ Gutschein kaufen -> 300€erhalten 550€ Gutschein kaufen -> 600€erhalten 1350€ Gutschein kaufen -> 1500€erhalten Bonus Jetzt sichern! gültig nur bis 31.12.2021 KRISTIN SCHNÖDT Permanent Make-up & Kosmetik Dr.-Heinrich-Stromer-Str. 27 I 91275 Auerbach I Tel. 0157 572 021 53 I www.kristin-kosmetik.de

18 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - T r a u e r a n z e i g e n

19 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

20 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - IMPRESSUM Mit amtlichen Bekanntmachungen und sonstigen Nachrichten der Stadt Auerbach, mit Mitteilungen der Vereine, Verbände und Organisationen, mit Familiennachrichten sowie Privat- und Geschäftsanzeigen (Preisangaben usw. ohne Gewähr). Für den Inhalt der Berichte ist der jeweilige Verfasser verantwortlich. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen. Herausgeber Verlag und Anzeigenverwaltung: Stadtverband Auerbach i.d.OPf. ; Erscheint zum 1. des Monats. ; Verlagsort: 91275 Auerbach Redaktion u. Gestaltung Andy Deml, Rosenhofer Str. 20 91275 Auerbach Tel.: 0175 4031328 (und nach 17:00 Uhr - Tel. 09643-916274) e-mail: info@stadtanzeiger-auerbach.de Druck: Druckerei Stock, Marienplatz 35, 92676 Eschenbach, Anzeigenannahme, Vereinsberichte und Texte bei Schreibwaren Kleefeldt/Heinl, Unterer Markt 2, Tel.: 09643 / 91462 Fax: 09643 / 91463 Anzeigen-Preisliste Nr. 03 ab 04/2011 Beilagenanmeldung bei: Hernn Klaus Küffner Tel. 09643 / 2565 Abgabe-, Anmeldetermine: Vereinsnachrichten: 5. des Monats Anzeigen: 10. des Monats Beilagen: 20. des Monats ; Die Verteilung des Stadtanzeigers erfolgt kostenlos an jeden Haushalt der Stadt Auerbach i.d.OPf. Achtung: Reklamationen nur beim1. Vorsitzenden Eugen Eckert, Obere Bergstraße 12, Tel. 1235.Auflage: 4600 Stück Im Internet : https://www.auerbach.de/page_1_3.php

21 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - . Dezember 04.+05.12. Bergwerksweihnacht 18.12. Weihnachtskonzert Knabenkapelle Auerbach 2022 Januar 04.-08.01 Skifreizeit in Spital am Pyhrn - Skiclub Februar 12.+13.02. Skikurs für Fortgeschrittene - Skiclub Mai 25.+26.05. Gurkenfest der Feuerwehr Ranzenthal Juli 09.+ 10. Maffeispiele im Alten Bergwerk August 06.+07.08. Siedlerkirchweih 06.08. Siedlerwalk September 03.-05.09. Gmoi-Kirwa 17.09. Maffei-Spezial mit Schorsch Bross Hinweis: Der Veranstaltungskalender enthält nur Termine der Mitglieder des Stadtverbandes ! Im Dezember findet keine Sitzung statt! D a n k s a g u n g e n

22 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld (Fortsetzung von Seite 16) Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer Auerbach Tel.: 09643/1217 Gottesdienste: Samstag: 17.30 Uhr - Sonntag: 9.00 + 10:30 Uhr Mutterhaus Sonntag 7.00 Uhr und 10.00 Uhr Ranna: Sonntag 9:00 Uhr Gottesdienst Termine siehe aktuelleGottesdienstordnung Kath. Pfarramt St. Johannes der Täufer Pfarrstraße 7, 91275 Auerbach Tel: 09643/1217 Fax: 09643/4634 Notfall -Tel.: 0170/9839738 Öffnungszeiten Pfarrbüro: Dienstag + Donnerstag von 08:30 - 11:00 Uhr Mittwoch von 18:30 - 20:00 Uhr Telefonisch ist das Pfarrbüro Dienstag-Freitag von 08:00 - 12:00 Uhr erreichbar. E-Mail: st-johannes.auerbach@erzbistum-bamberg.de Internet: www.pfarrei-auerbach.de Der Archeladen mit Kleiderkammer im Hochhaus ist jeden Donnerstag von 13:00 bis 15 Uhr geöffnet. Sehr gute und saubere Kleidung nehmen wir gerne jeden ersten Montag im Monat von 16:30 bis 18 Uhr entgegen. Unser Spendenkonto: IBAN: DE30753519600300250206 (Sparkasse Auerbach) DE70760693690100002348 (Raiffeisenbank Auerbach) Dieses steinerne Relief über dem Eingang zur ehemaligen Bäckerei Lehmeier (das war nicht die klostereigene Bäckerei!) im inneren Klosterhof links vom Torturm ist eines der ältesten historischen Denkmäler Michelfelds. Es zeigt Namen und Wappen des Kurfürsten Friedrich II. (1482-1556; reg. 1544-1556) zusammen mit der Jahreszahl 1556. Eine Erinnerung an eine turbulente Zeit für das Kloster Michelfeld und unsere Heimat im 16. und 17. Jahrhundert! „Ottheinrich (1502-1559; reg. 1556-1559), ‚von gotts gnaden Pfalzgraue bey Rhein des Hay Rhö. Reichs Ertztruchas vnd Churfürst, Hertzog in Nidern und Obern Bayern‘, schaffte mit einem Dekret vom 16. April 1556 den katholischen Glauben und Ritus in seinem Lande und damit auch in Michelfeld ab. Die Säkularisation oder Verweltlichung der Klöster wurde unter seiner nur drei Jahre dauernden Regentschaft weiter vorangetrieben.“ (3, Seite 98) Nach dem Tod von Abt Friedrich von Aufsess (reg. 1546/471558) erlosch das klösterliche Leben in Michelfeld praktisch. (mehr dazu u.a. in 3, Seite 97ff) Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) und die 1628 erfolgte Übergabe der Oberen Pfalz an Kurfürst Maximilian I. (15731651; reg. 1623-1651) mit der sog. Gegenreformation oder Rekatholisierung (3, Seite 109ff) gingen auch nicht spurlos am Kloster Michelfeld vorbei. Erinnert sei nur an das Niederbrennen der damaligen Pfarrkirche St. Leonhard durch die Schweden 1634. Auch das frühere Kloster hat dabei seinen Teil abbekommen. (3, Seite 115ff) (Fortsetzung Seite 28)

23 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

24 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

25 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

26 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

27 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

28 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld (Fortsetzung von Seite 22) Endlich, unter Kurfürst Ferdinand Maria (1636-1679; reg. 16511679), begann die Wiederbesiedelung des Klosters Michelfeld. „Am 10. Dezember 1661 kamen vier Benediktiner aus Oberalteich nach Michelfeld, drei Patres und ein Laienbruder.“ (3 Seite 128) „Was die Mönche an Baulichkeiten in Michelfeld vorfanden, wird sich sicher in einem diesen wirren Zeiten entsprechenden Zustand befunden haben. Bildersturm und Dreißigjähriger Krieg waren über Michelfeld hinweggegangen und hatten ihre Spuren hinterlassen.“ (6, Seite 106) Doch die Benediktiner ließen sich nicht beirren und machten sich an die Arbeit. „Ab 29.07.1669 erfolgt die Wiedereinsetzung der Benediktinermönche in alle Rechte und Besitzungen. … 16841700: Neubau des Klosters und der Klosterkirche“ (4, Seite 8) Errichtung der Asamkirche Es war viel zu tun in jener schweren Zeit, und zuerst musste vor allem das Kloster für die Mönche wieder bewohnbar gemacht werden. „Im Jahre 1687 findet sich der erste archivarische Hinweis auf Überlegungen zum Neubau der Kirche, und man beginnt mit dem Abbruch der alten Kirche vom Chor her.“ (6, Seite 107) Wie weit die bekannten Brüder Georg, Leonhard und Wolfgang Dientzenhofer am Neubau der Michelfelder Klosterkirche beteiligt waren ist nicht klar. Als Baumeister vor Ort fungierte jedenfalls der in Michelfeld ansässige Klostermaurermeister Christof Grantauer, der ein Verwandter von Wolfgang Dientzenhofer (1481706) gewesen sein soll. (7) Die Arbeiten scheinen zügig vorangegangen zu sein, denn „Superior P. Coelestin Stadtler meldet 1692 nach Bamberg, im vergangenen Jahr sei die Kirche unter Dach gekommen und die Gewölbe würden derzeit geputzt … Daraus kann man ermessen, mit welcher Eile in den Jahren 1690/91 geplant und gebaut worden sein muß.“ (6, Seite 107) Abt Albert Stöckl (reg. 1695-1706) und vor allem sein Nachfolger Abt Wolfgang Rinswerger (reg. 1707-21) aus dem berühmten Benediktinerkloster Tegernsee forcierten den weiteren Ausbau der Klosterkirche. Letzterer holte die Geschwister Asam aus seiner oberbayerischen Heimat nach Michelfeld, wo Cosmas Damian 1717/18 die herrlichen Fresken, z.B. das oben abgebildete Deckengemälde, und sein Bruder Egid Quirin (16921750) dann 1720/21 den Hochaltar und wohl verschiedene Stuckfiguren schufen. Ihre Schwester Maria Salome (16851740) half bei den Mal- und Vergoldungsarbeiten. Alle drei sind in der Abendmahlszene des Hochaltarbildes verewigt. Je dicker das Eis um Weihnacht liegt, je zeitiger der Bauer Frühling kriegt. Erklärung: Winterliches Wetter zu Weihnachten ist in Deutschland relativ selten. Man kennt hier eher das typische Weihnachtstauwetter. Ist es dagegen kalt, folgt oft ein milder Februar. Dies ist in drei von fünf Jahren der Fall. Im März ist die Wahrscheinlichkeit für Dauerfrost mit einer geschlossenen Schneedecke im Flachland ohnehin schon wieder recht niedrig, so dass der Winter dann tatsächlich recht früh wieder vorüber ist. (mehr dazu bei www.wetter.de) (Fortsetzung Seite 30)

29 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Schlemmen w Wandern w erholsam schlafen Alle saisonalen Angebote und Veranstaltungen unter www.gasthof-cafe-post.de oder auf Anfrage! Familie Pesold w Marktplatz 2 w 92281 Königstein w Tel.: 0 96 65 9 15 50 w Fax: 0 96 65 95 31 87 info@gasthof-cafe-post.de w www.gasthof-cafe-post.de Gerne richten wir Ihnen Ihre Weihnachtsfeier aus. Am 24.12. ist unser Restaurant geschlossen. Am 25.12. und 26.12. ist unser Restaurant bis 15:00 Uhr geöffnet um Reservierung wird gebeten. Silvesterfeier im Saal mit Tanz, Live Musik und großen Büffet (Antibasti, Hauptspeisen, Dessert und Mitternachtsbüffet). Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten. 01.01.22 Restaurant geöffnet.

30 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld (Fortsetzung von Seite 28) Die drei Geschwister Asam haben sich im Hochaltarbild unten rechts verewigt: links der Maler Cosmas Damian, rechts sein Bruder Egid Quirin mit einem Gefäß in der Hand, und rechts neben bzw. über diesem die Schwester der beiden, Maria Salome. Auf die bei der letzten großen 1997 abgeschlossenen Renovierung gewonnenen und von Herbert van Beek (Erzbischöfliches Bauamt Bamberg) dargestellten Erkenntnisse (6, Seite 106ff) sei ausdrücklich verwiesen. Die Ausgestaltung der Kirche war wohl 1721 weitgehend abgeschlossen. „Komplettierungen und erste Veränderungen schlossen sich aber recht schnell an. So kamen die Beichtstühle wahrscheinlich erst gegen 1725 und damit auch die Sockelverkleidungen, die letztlich um 1755 erneuert wurden.“ (6, Seite 111f) Die sechs Seitenaltäre waren sicher 1715 bereits angelegt, die westlichen, also nach dem Eingang der jeweils erste rechts und links, wurden „dann 1729/30 unter Abt Heinrich Harder (Anm.: reg. 1721-1738) noch einmal grundlegend verändert.“ (6, Seite 112) Dafür spricht auch, dass Nepomuk, dem der erste Altar links geweiht ist, erst 1729 von Papst Benedikt XIII. (reg. 17241730) heiliggesprochen wurde. Dem Laienbruder Anton „Denzler aus Michelfeld wird der Orgelprospekt zugeschrieben, der um 1760 eingebaut wurde. Vermutlich in der Zeit des Abtes Ägidius Bartscherer (17831799) wurde die Ausstattung der Kirche nun in frühklassizistischen Formen ergänzt. Darunter sind u.a. hervorzuheben: der neue Tabernakel sowie Veränderungen am Hochaltar und die Verkleidung der Seitenwände des Chores.“ (Seite 112) (Fortsetzung Seite 32)

31 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

32 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld (Fortsetzung von Seite 30) Klosterkirche wird Pfarrkirche „Dasmonastische Leben in Michelfeld war voll aufgeblüht. Da zogen gegen Ende des 18. Jahrhunderts Gewitterwolken ampolitischen Himmel auf und vernichtende Blitze trafen … alle bayerischen Klöster.“ (7, Seite 85) Zu dieser Zeit (1801) gehörten zum Konvent des Klosters Michelfeld neben dem Abt weitere 15 Benediktinermönche, sowie drei Novizen. Im Kloster waren damals auch ca. 50 weltliche Angestellte und Arbeiter beschäftigt, z.B. ein Kammerdiener, ein Singknabeninstruktor, ein Kalkant (Blasbalgtreter für die Orgel), zwei Torwächter, ein Braumeister und vier weitere Kräfte in der Brauerei, ein Kutscher in Uniform, je eine Magd für Hühner, Kühe und Schweine usw. Das war nun alles zu Ende: Im Zuge der Säkularisation wurde das Benediktinerkloster Michelfeld am 23. April 1803 aufgehoben. Dadurch wurden „‚Kloster und Kirche nebst den Waldungen mit einer Fläche von etwa 300 Hektar … Eigentum des Staates. Felder, Wiesen, Hopfengärten, die vielen Weiher und Hammerwerke, die Amtsgebäude, das alte und neue Schulhaus, die Mühlen und Oekonomiegebäude, Kirchengeräte und Gewänder wurden veräußert.‘ ‚Die eigentlichen Besitzer, die Mönche, waren enteignet und entrechtet. Der neue Besitzer, d.h. der Kurfürst, zögerte nicht, seine Beute gewinnbringend unter die Leute zu bringen. Die kurfürstliche Bürokratie half dabei kräftig mit.‘“ (3, Seite 202) Mehr über den Verkauf, die Verschleuderung des bisherigen Klostereigentums, der Mobilien und Immobilien, findet man in meiner Chronik zur 900 Jahrfeier. (3, Seite 196ff) „Für die bisherige Klosterkirche St. Johannes der Evangelist hatte sich die Regierung etwas anderes ausgedacht: ‚Im Namen Seiner Churfürstlichen Durchlaucht von Pfalzbayern etc. Die höchste Stelle hat … genehmigt … daß die Klosterkirche zur Pfarrkirche verwendet … werde. … Amberg, den 10. Juli 1804.´ Weiter heißt es in diesem Schreiben, dass das Klosterrichterhaus und die bisherige Pfarrkirche St. Leonhard zur Versteigerung kommen sollen. Zu St. Leonhard wurde außerdem festgelegt, dass das ‚selbe entweder zu einer Behausung, oder Stadel, Schupfe etc. umgeschaffen werde, oder wenn selbe die Gemeinde zu Michaelfeld zu einem Todtenhauße oder Flachsbrechhauße verwenden wollte, … ist man gesinnt, ihr die besagte Kirche um den Schätzungspreis (von) 800 Gulden zu überlassen. Sollte aber diese Pfarrkirche weder einen Kaufliebhaber finden, noch sich die Gemeinde zu dem angegebenen Vorschlag verstehen, so ist sie dergestalt zu verkaufen, daß sie der Käufer auf eigene Kosten demoliere und die Materialien wegräume. In jedem Falle müßen aber die Altäre, Kanzel, Orgel, Kirchenstühle und die Glocken besonders licitiert (versteigert) werden, 225 Gulden. Jedoch sind die Kirchenparamete, Meßgewänder und so anders an die Klosterkirche abzugeben.‘“ (3, Seite 206f) Würdigung der Asamkirche „Innerhalb der Oberpfalz nimmt die ehem. Benediktiner-Abtei- und jetzige Pfarrkirche in Michelfeld eine Stellung mit Rang ein. Der Raum wirkt zwar etwas gedrückt, vor allem durch die allzu hochgezogenen oberen Emporen, aber er stellt eine bemerkenswerte architektonische Lösung in jener Zeit dar, an die sich dann das bedeutendere Waldsassen (Führer Nr. 2) anschließt. Auch hier ist der Einfluß von Böhmen eindeutig sichtbar. … Der Wert in künstlerischer Hinsicht liegt auf der Ausstattung. Der junge C. D. Asam geht hier wieder einen Schritt weiter: zu der fast quadratischen Bildform, wird freier in Komposition und Figurenbehandlung und übt sich in der Scheinarchitektur und Perspektive im Chor; die Dramatik verdichtet sich. Ein charakteristisches und gutes Werk des jungen Egid Quirin Asam ist der vornehme Hochaltar mit hoheitsvoller Farbgebung. Einen guten Eindruck von der Kirche St. Johannes der Evangelist vermittelt dieses Foto von Johannes Lindner (1950-20219. (Fortsetzung Seite 36)

33 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

34 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte (m/w/d) zur Durchführung des Zensus 2022 für den Landkreis Amberg-Sulzbach gesucht Im Jahr 2022 findet aufgrund gesetzlicher Vorgaben der EU und des Bundes ab Mai deutschlandweit eine Zählung der Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen statt. Der Landkreis Amberg-Sulzbach sucht zur Durchführung der Zensus-Befragungen bereits jetzt ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte (Interviewerinnen und Interviewer). Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich schon jetzt vormerken lassen. Die Erhebungsbeauftragten werden im Rahmen der stichprobenartigen Hausbefragungen eingesetzt. Dazu wird ihnen nach Möglichkeit ein wohnortnaher Erhebungsbezirk mit ca. 150 zu befragenden Personen im Landkreis Amberg-Sulzbach zugeteilt. Vor Ort werden die Existenz der dort wohnenden Personen festgestellt und diese befragt (in der Regel mittels digitalem Endgerät, welches zur Verfügung gestellt wird). Bei steigenden Pandemiefällen ist eine alternative Lösung vorgesehen. Für die Befragten besteht dabei eine gesetzliche Auskunftspflicht. Die Befragungen erfolgen vom 16. Mai bis Ende Juli 2022. In der Zeiteinteilung sind die Interviewer und Interviewerinnen frei, die Befragungen können bzw. sollen auch abends oder am Wochenende durchgeführt werden. Für die Ausübung dieses Ehrenamts sollten die Erhebungsbeauftragten lediglich volljährig sein und die Bereitschaft haben, im Frühjahr 2022 an einer eintägigen Schulung teilzunehmen. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit wird eine Aufwandsentschädigung (je Interview 4 bis 10 EUR plus weitere Auslagenerstattungen) gezahlt. Diese wird vom Bayerischen Landesamt für Statistik nach dem Stand der Befragungen ausbezahlt. Sollte Interesse bestehen, sich beim Zensus 2022 zu beteiligen, kann man sich mit einem Kontaktformular (https://zensus.amberg-sulzbach.de) für den kommenden Zensus 2022 vormerken lassen. Ende dieses Jahres werden die Interessenten von der Erhebungsstelle Zensus 2022 kontaktiert. Sollte Interesse bestehen, aber noch Fragen offen sein, wenden Sie sich bitte an zensus@amberg-sulzbach.de.

35 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

36 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - 900 Jahre Pfarrei Johannes der Evangelist Michelfeld (Fortsetzung von Seite 36) Stammt auch der Deckenstuck nicht von ihm, so verbleibt der Kunstwissenschaft doch die Aufgabe, den guten Meister zu erkennen, der gegen 1720 so vortreffliche FlachreliefFiguren und elegante Ornamentfelder schaffen konnte. … In bemerkenswerter Weise haben sich hier oberpfälzische, altbayerische, böhmische, italienische und frühe französische Einflüsse vereint.“ (1, Seite 14f) Wer an einer sehr guten und sachkundigen Führung durch die Michelfelder Asamkirche interessiert ist, kann sich an Luitpold Dietl wenden. (Michelfeld, Am Flembach 2, Tel. 09643 1511)

37 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Gerne verwöhne ich Sie und Ihren Gaumen bei Partys, Hochzeiten, Stehempfängen, geschäftlichen Feiern, Geburtstagen, Taufen, Betriebsfeiern, Meetings etc. Ich erstelle Ihnen mit Freude ihr individuelles Menü - auch Vollwertkost, vegetarisch, vegan, deftig oder süß - Natürlich sorge ich auf Wunsch auch für die erforderliche Dekoration. Rufen Sie an, ich berate Sie gerne. Infos unter: Die Advents- undWeihnachtszeit möchte ich nutzen, mich für Lob undWertschätzung meiner Arbeit zu bedanken! All‘ meinen lieben Kunden, Freunden und Bekannten eine stille Adventszeit und ein friedvolles Fest der Liebe! Für das kommende Jahr 2022, die besten Wünsche für Gesundheit und inneren Frieden. Von Herzen Beate Ziegler Gestaltung: Chamaeleo Produktdesign

38 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

39 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

40 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 - Vielen Dank für aes! Hallo ihr Lieben, wir wünschen euch wunderschöne Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen motivierten und vor allem gesunden Start ins neue Jahr. Wir gönnen uns auch ein paar Tage zum Entspannen. Vom 24.12 - 03.01 haben wir geschlossen und sind ab 04.01. wieder für euch da. Liebe Grüße eure Katha &Jules Unterer Markt 29 T: 09643 20 62 88 6 HaarLiebe.bykatha 91275 Auerbach M: 0171 64 83 70 9 haarliebe_bykatha

41 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

42 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

43 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

44 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

45 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

46 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

47 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

48 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

49 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

50 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

51 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

52 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

53 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

54 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

55 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -

56 - Stadt-Anzeiger Auerbach - Dezember 2021 -     Hopfenoher Str. 40 91275 Auerbach  0 96 43 / 300757 www.landfuxx-regn.de Abbildungen können vom Original abweichen. Druckfehler, Irrtümer und Liefermöglichkeiten vorbehalten. Abholpreise in Euro. Nicht lagerfähige Artikel sind kurzfristig lieferbar. Abgabe in haushaltsüblichen Mengen. Alle Artikel ohne Deko.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjYwMDQ=