pro Su-Ro - Bergstadtbote Januar 2022

5 Unser Service: • Beratung vor Ort • Ausmessen • Dekorieren Mit attraktiven Lösungen rund um Gardinen, Leisten, Sonnen- und Sichtschutz schenken wir Ihren Räumen das gewisse Etwas. Selbstverständlich auch für Büro und Praxis. Rosenberger Str. 8 92237 Sulzbach-Rosenberg Tel. 09661/51599 Brotzeitverschlag tragen. Der Brotzeitverschlag war ein trockener Ort, den man mit ein paar Brettern etwas abteilte, damit der Wetterzug nicht störte. Dort legten auch die Bergleute vor Arbeitsbeginn ihre mitgebrachten Brotzeiten ab und verzehrten sie in der Pause. Nun lässt es sich leicht erraten, was geschah. Der Kamerad vom Pfeiferlsteiger hatte wieder einmal eine Maus erwischt und umgebracht. Die beiden lauerten nun, bis der Aufschreiber den Holzkasten wieder in den Brotzeitverschlag gestellt hatte und an seinen Arbeitsplatz am Schacht zurückging. Der Steiger, der meistens seine festen Runden ging, war zu dieser Zeit nicht zu erwarten. Sie öffneten also den Kasten, legten die Maus neben die Brotzeit des Steigers und klappten den Deckel wieder zu. Als der Aufseher zur Brotzeit kam, waren die beiden anderen gerade nicht da. Er setzte sich hin, öffnete den Kasten, stutzte, klappte ihn wieder zu, stand auf und ging. Den anderen Bergleuten, die ihre Brotzeit machten, war das nicht entgangen. Sie schauten selber in den Kasten und fanden die tote Maus. Die Sache ging wie ein Lauffeuer durch die Grube. Der Mann hat den Kasten nie mehr angerührt. Lange Zeit stand er im Brotzeitraum, die Mäuse hatten ihn wegen des ihm entströmenden Duftes schon angenagt, bis ihn endlich einer auf einen Hunt warf, der zum Füllort transportiert wurde. Die Schreiner der Grube mussten einen neuen Kasten machen, diesmal mit einem Schloss. Direkt hatte der Steiger nie etwas gesagt. Aber den Aufschreiber, der ihm anfangs verdächtig erschien, hat er eindringlich befragt und ihn beauftragt, unter den Leuten herumzuhören, wer es gewesen sein könnte. Der Pfeiferlsteiger und sein Kamerad schwiegen eisern. Der ungeliebte Aufseher hatte seine Lehre weg. Er wusste, er war blamiert, von wem auch immer. Die Bergleute hatten ihm gezeigt, was sie von ihm hielten. Und von dem Tag, an dem er dieMaus in seinemBrotzeitkasten gefunden hatte, war er den Leuten gegenüber etwas zurückhaltender. © Helmut Heinl 2021 - Fliesenverkauf - Fliesenverlegung - Naturstein - Renovierungen NORBERT GRAF Fliesen · Marmor · Kachelöfen Kaminöfen · Specksteinöfen Meisterbetrieb Am Katzenberg 25, 92237 Sulzbach-Rosenberg Telefon (0 96 61) 47 72, Telefax (0 96 61) 5 38 58 E-Mail: n.graf@t-online.de,Web: www.fliesen-oefen-graf.de - Wellnessbäder - Kachelöfen - Kachelherde - Heizkamine - Kaminöfen - Ofensanierungen - Reparaturarbeiten Wir beraten Sie gerne in Sachen: Am 14. Februar ist Valentinstag!

RkJQdWJsaXNoZXIy MjYwMDQ=