VHS Bingen

30 Online-Lernen vhs.wissen live  Wie gestalten wir lebens- werte Städte von morgen? Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten. In Deutschland leben schon heute drei von vier Bewohnern (77 Prozent) in Städten und ihren urbanen Nahbereichen, im Jahr 2050 werden es voraussichtlich deutlich über 80 Prozent sein. Wie lassen sich echte Wahlmöglichkeiten schaffen und Stadträume hin zu vielfältig nutzbaren Lebensräumen entwickeln? Denn urbane Flächen haben nicht nur einen Einfluss auf Klima und Nachhaltigkeit, sondern erfüllen auch Aspekte der sozialen Gerechtigkeit. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) statt. Weiterlesen auf www.vhs-bingen.de Z 10205X, 27.02.2024, 19.30 Uhr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann  Geschichte und Zukunft der Mode Befindet sich das System der "schnellen" Mode, wie es im zwanzigsten Jahrhundert entstanden ist, in einer tiefen Krise? Die Mode ist ein starker Motor für ökologische und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Welt. Das macht die Diskussion über die Vergangenheit und Zukunft der Mode zu einer dringenden Aufgabe. Eine Betrachtung der Mode als globale Geschichte seit dem Mittelalter zeigt, wie wir über neue ökologische und ästhetische Zukünfte nachdenken können. Weiterlesen auf www.vhs-bingen.de Z 10102X, 05.03.2024, 19.30 Uhr Prof. Dr. Ulinka Rublack  Donald Trump und der Populismus in den USA Donald Trump wird immer wieder als Populist bezeichnet. Dabei ist eigentlich gar nicht klar, was dieser Begriff konkret bedeutet. Im aktuellen Sprachgebrauch werden damit unterschiedslos komplett divergierende politische Haltungen umschrieben. Der Vortrag geht der Frage nach, ob dies berechtigt ist, oder ob Trump nicht vielmehr ein politisches Phänomen darstellt, das mit dem traditionellen Populismus wenig bis gar nichts mehr zu tun hat. Weiterlesen auf www.vhs-bingen.de Z 10206X, 10.03.2024, 19.30 Uhr Prof. Dr. Michael Hochgeschwender  Klimawandel und Wetterkatastrophen: Wie verändern sich Schadenswahr- scheinlichkeiten und wie gehen wir damit um? Die mittlere Temperatur auf der Erde (Atmosphäre und Ozeane) hat sich in den letzten 100 Jahren um rund 1,2 Grad erhöht. Dieser Temperaturanstieg erscheint zunächst klein. Relevanter für die Auswirkungen auf gesundheitliche und wirtschaftliche Risiken ist der Einfluss der Erwärmung auf die Wahrscheinlichkeit von Extremereignissen. So liegen inzwischen die jährlichen versicherten Schäden aus Wetterkatastrophen weltweit bei über 100 Mrd. Euro – mit steigender Tendenz. In Kooperation mit der acatech. Weiterlesen auf www.vhs-bingen.de Z 11001X, 12.03.2024, 19.30 Uhr Ernst Rauch

RkJQdWJsaXNoZXIy MjYwMDQ=